Kartoffeln setzen für die Gemeinschaft

Letztes Jahr hat der Starkregen unsere Arbeit vernichtet.
„Kein Grund aufzugeben“, meinte unser Landwirt Friedhelm Perabo.
Er wollte auch dieses Jahr wieder mit motivierten und interessierten Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde Kartoffeln pflanzen. Getroffen hat man sich dann am Samstag, den 22. April gegen 16.00 Uhr auf dem Margarethenhof.

Pünktlich konnte es dann auch losgehen. Das Feld war entsprechend vorbereitet und die Setzmaschine von Chris Wöll stand gefüllt bereit. Es war trocken aber ziemlich windig. Da war man froh auf der Setzmaschine zu sitzen und die Füllteller mit den Setzkartoffeln zu bestücken. Bei dieser Arbeit wechselte man sich ab. Anspruchsvoller war es da schon den Traktor zu lenken, damit die Reihen anschließend gerade verliefen. Alle Beteiligten hatten riesen Spaß bei der Arbeit und freuen sich schon auf die nächsten Schritte. Gerne können sich interessierte Bürger auch noch der Gruppe anschließen. Schließlich muss die Ernte nachher auch noch aufgeteilt werden.

Das Saatgut wurde von Friedhelm Perabo gespendet und auch die Ackerfläche wurde von ihm bereitgestellt. Sein Kommentar: „Ihm mache es Spaß, wenn die Mitmenschen Freude an seiner Arbeit haben und alte Traditionen gepflegt werden“.